Planung und Ausführung von Fahrbahnmarkierungen Drucken
Planung und Ausführung von Fahrbahnmarkierungen




Wir sehen sie überall, nehmen sie wahr und richten uns nach Ihnen. Sie sind verbindlich zu beachten, verdeutlichen Verkehrsregeln, geben Orientierung, leiten uns und geben Hinweise zu unserem Verkehrsverhalten.

Fahrbahnmarkierungen sind Verkehrszeichen gemäß StVO. Als solche müssen sie als Bestandteil einer Straßenplanung sorgfältig geplant und von den Verkehrsbehörden verkehrsrechtlich angeordnet werden. Ihre Bedeutung muss für den Verkehrsteilnehmer leicht und eindeutig nachvollziehbar sein. Darüber hinaus aber müssen Markierungen, wenn sie auf die Fahrbahn aufgebracht worden sind, jederzeit gut erkennbar sein und den Belastungen aus dem Kraftfahrzeugverkehr und auch den Einflüssen der Witterung Stand halten.

Die Anforderungen an Markierungen sind bereits in der Planung hoch. Neben den Richtlinien für die Markierung von Straßen (RMS) sind verschiedene andere Vorschriften, z.B. die StVO oder die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) zu beachten. Bei der Ausschreibung und dem Aufbringen von Markierungen gelten weitere Vorschriften, insbesondere die ZTV M 13.

Das Seminar gibt einen Überblick über die Regelwerke für die Planung und die Ausführung von Fahrbahnmarkierungen. Anhand von Beispielen werden Hinweise und Tipps zur Erstellung von Markierungsplänen gegeben. Darüber hinaus wird eine umfassende Übersicht über die verschiedenen Markierungssysteme vermittelt, mit Hinweisen zur Wahl des geeigneten Systems für die Ausführung. Dabei geht es sowohl um das erstmalige Aufbringen von Markierungen, als auch um die Kontrolle und Erneuerung vorhandener Markierungen, sowie Eigenüberwachungs- und Kontrollprüfungen.

Das Seminar richtet sich im Wesentlichen an Mitarbeiter der kommunalen Straßen- und Tiefbauämter, der Bauhöfe und der Verkehrsbehörden, sowie Verkehrsingenieure, die in der Planung und Ausführung tätig sind. Es dient der Information und dem Erfahrungsaustausch.



Referenten:

Dipl.-Ing. Jan Raatz, Gelsenkirchen und
Dipl.-Ing. (FH) Sandra Voß, Buxtehude

 

Zielgruppe

Mitarbeiter kommunaler Straßen- und Tiefbauämter, die in der Straßenplanung, der Straßenunterhaltung oder Bauausführung tätig sind, Mitarbeiter der Verkehrsbehörden und von Bauhöfen sowie Mitarbeiter aus Ingenieurbüros

 

Veranstaltungsinhalte

 

•  Allgemeines / Übersicht Regelwerke
- StVO
- RMS
- ZTV M 13
- Sonstige Richtlinien und Vorschriften

•   Verkehrszeichen- und Markierungspläne
- Bedeutung
- Planung: Beteiligte, Freigabe, Verkehrsrechtliche Anordnung
- Beispiele

•  Markierungsmaterialien
- Farben
- Thermoplastische Stoffe
- Reaktive Stoffe
- Markierungsfolien
- Demarkierungen

• Ausführung
- Wahl des richtigen Markierungssystems
- Abnahme/Verkehrsfreigabe
- Überwachung/Kontrollprüfung
- Instandhaltung/Straßenbetrieb
- Beispiele

•   Ausschreibung von Markierungen



Zeitrahmen:

09.00 Uhr – 16.30 Uhr

 

Preis pro Teilnehmer:

290,00 Euro
Bei Anmeldung bis 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn
Frühbucherrabatt 265,00 Euro

(Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.)

 

 

 

Im Preis enthalten
1 x Mittagessen incl. 1 Softgetränk
2 x Kaffeepause mit Kaffee/Tee und Gebäck
Apfelsaft und/oder Mineralwasser ohne Limit im Tagungsraum