Abschleppen von Fahrzeugen und Grundsätze der Verkehrsüberwachung


Termine und Anmeldung

Verbotswidriges Parken von Fahrzeugen kann nicht nur zu Verwarnungen, sondern auch zu Abschleppmaßnahmen führen. Kosten, Ärger und Zeitverlust für die Fahrzeugführer sowie Einsprüche/Beschwerden oder Gerichtsverfahren für die Behörden sind nicht selten die Folge.

Ihnen werden Möglichkeiten und Grenzen Ihres Eingreifens aufgezeigt. Sie erhalten unter Auswertung der aktuellen Rechtsprechung und der gesetzlichen Bestimmungen Rechtssicherheit darin, wie Sie die Verursacher finanziell in Anspruch nehmen, Schadenersatzforderungen abwehren und Beschwerdesituationen erfolgreich bewältigen.

Die Grundzüge der Verkehrsüberwachung werden erläutert und vermitteln Ihnen die Sicherheit für die Auswahlentscheidungen zu den Handlungsmöglichkeiten „Dulden“, „Verwarnen“ oder „Abschleppen“.

Ein in der Praxis bewährter Formularteil sowie Vorschläge zur Qualitätssicherung und Tipps zu deeskalierendem Verhalten für den Außen- und Innendienst runden das Seminar ab.

Ziel ist eine rechtsichere, effiziente und in der Bevölkerung akzeptierte Verkehrsüberwachung.

 


Sie haben bei diesem Seminar die Gelegenheit, unserem Referenten schon im Vorfeld (bis drei Wochen vor dem Seminartermin) Fragen per E-Mail zu stellen. Der Referent wird diese Fragen während des Seminars beantworten bzw. zur Diskussion stellen.

Aufgrund der Themenbreite eignet sich das Seminar für Einsteiger und Fortgeschrittene.

 

Seminarleitung:

Norbert Vechtel, Leiter einer Straßenverkehrsbehörde


Zielgruppe:

Mitarbeiter von Ordnungs-, Polizei-, Straßenverkehrs- und Baubehörden

 

Veranstaltungsinhalte:

  • Rechtsgrundlagen für das Abschleppen
  • Grundzüge der Verkehrsüberwachung im ruhenden Verkehr
  • Sonstige Abschleppvorgänge nach Abfall-, Wasser- und Naturschutzrecht
  • Defekte oder abgemeldete Fahrzeuge, Werbefahrzeuge
  • Haftungsrechtliche Fragen (Falschparker als Schadensverursacher, Kommune/Polizei als Verantwortliche für Schäden am abgeschleppten Fahrzeug)
  • Abschleppkosten, -gebühren, Zurückbehaltungsrechte erfolgreich geltend machen
  • Einsatz der Park-/Autokralle, abgebrochene Abschleppvorgänge (sog. Leerfahrten)
  • Sonderfälle (z. B. ortsrechtliche Bestimmungen oder zivilrechtliche Probleme, Abschleppen von Privatgrundstücken)
  • Fahrräder umsetzen und verwerten
  • Tipps zur Deeskalation für den Außen- und Innendienst
  • Musterformularteil für die Praxis

Preis pro Teilnehmer: (alle Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer)

 
290,00 Euro (ab 2021: 300,00 Euro)

Frühbucherpreis bis 2 Monate vor Veranstaltung:

265,00 Euro (ab 2021: 275,00 Euro)

 

Im Preis enthalten

CD mit ausführlichen Arbeitsunterlagen (Rechtsvorschriften, Urteile, Formularbespiele)

1 x Mittagessen incl. 1 Softgetränk
2 x Kaffeepause mit Kaffee/Tee und Gebäck/Snacks
Apfelsaft und/oder Mineralwasser ohne Limit im Tagungsraum

 







Seitenanfang





Diese Webseite verwendet Session-Cookies
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie bereitzustellen. Darüber hinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Ohne Cookies, können Sie keine Bestellungen aufgeben und Formulareingaben gehen verloren, wenn Sie den Zurückbutton betätigen. Akzeptieren