Halbjahres-Programme

Hier erhalten Sie unsere aktuellen
Halbjahres-Programme


Downloadcenter

Hier finden Sie aktuelle Downloads


Newsletter

Bleiben Sie mit unserem kostenlosen Newsletter über aktuelle Veranstaltungen immer
auf dem Laufenden.

Als Newsletter-Kunde buchen Sie Ihre Teilnahme immer zum Frühbucherrabatt!

Bestellen

Login
(Abbestellen & Änderungen)


Kontrolle von Brücken-/Ingenieurbauwerken Drucken

Kontrolle von Brücken- und Ingenieurbauwerken im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht

– Organisation, Durchführung und anschließende Sanierungsplanung




Die Straßeninfrastruktur dient der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung von Städten, Kommunen, Landkreisen, Bundesländern und nicht zuletzt der Bundesrepublik Deutschland insgesamt. Sie ist eine zentrale Voraussetzung zur Sicherung der Erreichbarkeit von Orten. Wichtiger Bestandteil sind hier die Straßenbrücken sowie andere Ingenieurbauwerke, wie Stützwände und Tunnel, die zur Bewältigung der Topografie, für die Querung von Wasserläufen oder auch anderen Verkehrsinfrastrukturen unerlässlich sind.

Vor dem Hintergrund eines immer älter werdenden Bauwerksbestandes und einem stetig wachsenden Verkehrsaufkommens kommt der Prüfung und Überwachung der Ingenieurbauwerke eine immer größere Bedeutung zu. Die stetige Zunahme der Verkehrsbelastungen insbesondere durch den Schwerlastverkehr und das wachsende Alter der Ingenieurbauwerke einerseits sowie das Gebot des wirtschaftlichen Einsatzes der zur Verfügung stehenden Mittel andererseits erfordern eine Optimierung des Erhaltungsmanagements für den Bauwerksbestand. Das Seminar soll die rechtliche, technische und wirtschaftliche Notwendigkeit der Bauwerksprüfungen aufzeigen und diese an Beispielen aus der Praxis verdeutlichen. Zeitgleich soll ein Forum der Information und Diskussion für die Seminarteilnehmer geboten werden.

Die beiden Referenten analysieren sowohl technische, als auch alle rechtlichen Fragestellungen. Dabei greifen sie auf ihre langjährigen beruflichen Erfahrungen als Teamleiter Ingenieurbau und als Sachgebietsleiter Infrastrukturmanagement bei der Stadtverwaltung Gelsenkirchen zurück.

 

Seminarleitung


Dipl.-Ing. Christian Lange, Leiter Infrastrukturmanagement, Stadt Gelsenkirchen

Dipl.-Ing. Andreas Knolle, Teamleiter Ingenieurbau, Stadt Gelsenkirchen

 

Zielgruppe


Mitarbeiter / -innen aus dem Straßen- und Ingenieurbau, von Bauhöfen sowie Verantwortliche in den Fachämtern für die Straßen-, Wege- und Brückenkontrollen in Kommunen

 

Veranstaltungsinhalte

 

•   Verkehrssicherungspflicht der Straßenbaulastträger
Rechtliche Grundlagen und Verpflichtungen

•   Vorstellung der DIN 1076: „Ingenieurbauwerke im Zuge von Straßen und Wegen; Überwachung und Prüfung“

- Inhalt

- Aufbau

- Bauwerksprüfung und Überwachung

- Prüfzyklen

- Bauwerksbuch; Inhalt und Aufbau

•   Dokumentation der Prüfergebnisse und einheitliche Erfassung der Schäden und Mängel

- Vorstellung der „Richtlinie zur einheitlichen Erfassung, Bewertung, Aufzeichnung und Auswertung von Ergebnissen der Bauwerksprüfung“ (RI-EBW-PRÜF)

- Vorstellung der „Richtlinie für die Erhaltung von Ingenieurbauten“ (RI-ERH-ING)

- Typische Schäden, Schadensbeispiele

•   Organisation und Umsetzung der Bauwerksprüfung in der Praxis

- Umfang, Hilfsmittel, Kosten. Beteiligungen Dritter

•   Nachrechnungsrichtlinie

- Inhalte, Ziel, Konsequenzen

•   Umsetzung in der Praxis am Beispiel einer Ruhrgebietskommune

 


Zeitrahmen

09.00 Uhr - 16.30 Uhr

 

Preis pro Teilnehmer

290,00 Euro
Bei Anmeldung bis 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn
Frühbucherrabatt 265,00 Euro

(Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.)

 

 

 

Im Preis enthalten
1 x Mittagessen incl. 1 Softgetränk
2 x Kaffeepause mit Kaffee/Tee und Gebäck
Apfelsaft und/oder Mineralwasser ohne Limit im Tagungsraum